Gelb
Eingang
Zentrale
Geschäftsadresse
Fachverkäufer

Bei Handy Anschluss

22. Februar 2011

Geschafft: Das Netz ist voll! Will heißen: Von knapp sieben Milliarden Menschen auf der Welt haben 5,3 Milliarden einen Mobilfunkvertrag. Noch genauer: Jeder, der älter ist als zehn Jahre, besitzt einen Mobilfunk-Anschluss. Nur die Vereinigten Arabischen Emirate schummeln: da kommen nämlich auf jeden Einwohner 2 Handys. Applaus!

Manch einem Hersteller kommt bei der Nachricht wohl das große Flimmern – aber keine Panik: Da geht noch einiges! Stichwort: Handynutzung. Der Regler schiebt sich nämlich zunehmend Richtung mobiler Datenverkehr. Der Driver sind natürlich die Smartphones.

Damit nicht genug: Die Industrie will auch alle Autos, Waschmaschinen und Heizungen ans Funknetz anschließen. Von satt kann also keine Rede sein.

Das Netz ist voll - an manchen Orten sogar doppelt.

Das Netz ist voll - an manchen Orten sogar doppelt.

Wem’s gefällt, der kann’s Teilen

Me, Myself and We

16. Februar 2011

Was bewegt 2011? Tablets & Co. ganz sicher. Aber nicht nur: Die Grenzen zwischen Off- und Online verschwinden, das Internet lernt laufen, Standort wird Standard und  steuert mit Location Based Services und Augmented Reality den mobilen Alltag. Like it. Or not: Social Media krempelt das Old School Marketing um. Ziemlich radikal sogar. Mehr davon? Immer doch: Zehn „Mega-Strömungen“ haben wir für Sie in unserem aktuellen Schnipsel ausgemacht. Folgen Sie uns, bevor es die Zukunft tut…

Pfeil3

Wem’s gefällt, der kann’s Teilen

Schnipsel 02/11

15. Februar 2011

Der Schnipsel

Nein – in Yemen fanden die 53. Grammy Awards nun doch nicht statt. Einfach, weil das Obama Budget kein musikalisches Extra zuließ. Dann also doch wieder L.A.! Wenig überraschend, also. Für Überraschungen sorgten dagegen die hochkarätigen Künstler: Barbara Streisand widmete ihre Performance dem am Samstag verstorbenen Peter Alexander. Auch Bieber nannte „Peter den Großen“ sein Vorbild und kränkte damit Usher. Der Best new artist grammy 2011 ging völlig überraschend nicht an Lady Gaga, sondern an Esperanza Spalding, die sich fragte, wie alt wohl Mick Jagger ist. Das album of the year produzierten übrigens die Indie-Rocker Arcade Fire, die sich deshalb auch nicht von Thomas Gottschalk verabschiedeten – und stattdessen bei den After Grammys 2011 mit Mars abhingen. Cheers!*

*Manchmal muss es auch weh tun: Das kommt raus, wenn der Texter nur Suchmaschinen (oder die Huffington Post) im Kopf hat.

Bieber entspannte nach seinem Auftritt mit der Familie…

Bieber entspannte nach seinem Auftritt mit der Familie…

Wem’s gefällt, der kann’s Teilen