Gelb
Eingang
Zentrale
Geschäftsadresse
Fachverkäufer

Die Banane rockt!

13. Februar 2016

Ihr Markenzeichen: ein Bananenrock. Sonst nichts. So, und mit ihren aufregenden Tanzauftritten, verdrehte
Josephine Baker in den 1920er Jahren tout Paris den Kopf. Aber nicht nur: von New York bis Berlin eroberte
die „schwarze Venus“ ihr Publikum im Sturm.

Und was sagte Josephine Baker – erster schwarzer Superstar, Widerstandskämpferin, bisexuell, viermalige
Ehefrau und Mutter von zwölf Adoptivkindern – zu ihrer ungewöhnlichen Nicht-Kleiderwahl ? „Ich war nicht
wirklich nackt. Ich hatte nur keine Kleider an.“

Chuzpe! Darauf tanzen wir doch gleich einen. Also, die Bananen in die Hand und los geht’s…

Da haben wir den Salat!

10. Februar 2016

Wer Valentinstag im Juni feiert, ist ein echter Kenner: Am 02. Juni jährt sich nämlich zum nunmehr 134 mal der Geburtstag von Karl Valentin – Vorstadtneurotiker, Anarchist, Dadaist, Philosoph und Enfant terrible aus der Au.

Was ihn nicht nur geographisch ganz nah ans gelbe Universum rückt. Herr Valentin mochte auch Bananen, wie sein „Rezept zum komischen Salat“ aus dem Jahr 1902 beweist. An Guadn!

Alles Bananas!

4. Februar 2016

Ja, sind denn die Gelben jetzt ganz verrückt? Im englischen Sinne: ja! Denn genau das heißt „go bananas“ übersetzt: verrückt sein, ausflippen, überschnappen – und wird als Redensart gerne dann benutzt, wenn man etwas total Irrationales oder extrem Enthusiastisches ausdrücken will.

So wie wir: Denn geht es um unsere Kunden, drehen wir völlig ab. Und auf. Und los. Und machen quasi alle unsere Finger krumm. Was uns auch schon wieder zur Banane bringt. Denn die Banane bereichert nicht nur die englische Sprache, sondern auch die deutsche.

Von etwas abwegigen Wortgebilden wie der Bananenrepublik und Kuriositäten wie der Bananenflanke bis hin zu einleuchtenden Redewendungen wie total Banane – ohne die gelbe Paradiesfeige wäre die deutsche Sprache nur halb so fruchtig.

Ganz zu Schweigen vom spritzigen Bananenritt im Strand-Urlaub oder dem beliebten Frisurklassiker: Die Banane ist in aller Munde. Gut so! Denn sie liefert mit Tryptophan eine Aminosäure, die das Gehirn in Serotonin und somit in pures Glück verwandelt.

Nebenbei sind Bananen dann auch noch das ideale Gehirnfutter: Vollgepackt mit Glukose, Saccharose, Fruktose, Kalium und Vitaminen verbessern sie die Reaktions- und Denkfähigkeit und legen gerade in stressigen Situationen den Nerven-Turbo ein. Bei so viel Power wundert es nicht, dass Affen total „bananas over bananas“ sind. Just like
we over Valentine’s Day…

Die Mutter aller Früchte.

Die Mutter aller Früchte.