Gelb
Eingang
Zentrale
Geschäftsadresse
Fachverkäufer

Der gelbe Appell im Jahr 2008 war laut und gellend: Rettet die Quitte! Wir forderten den sofortigen Stopp des drohenden Verfalls mit einem aktivistischen Quitten-Auflauf. Die Septemberkalte Devise berauschte unseren
kernigen Kampf: „Erhalten durch Aufessen!“.

Bionade verstand’s. Und spielte unsere Idee 2009 intelligent weiter: „Erhalten durch Wegtrinken!“ Der Anfang
vom Ende – der Ignoranz! Danke schön. Quitte schön.

Und jetzt? Nur drei Jahre später rührt auch das SZ-Magazin am Quitten-Image: Mit Kille Enna, dänische Quitten-Expertin, die uns drei Lieblingsrezepte verrät. Und selbst sagt: „Die Quitte ist in der Küche ein echter Segen.“

Den Segen bekommt sie natürlich auch von uns. „Erhalten durch Bekochen“ – unsere Lobbyarbeit trägt Früchte. Quit(te) pro quo? Für wen wohl.

Und so sehen unsere Rezepte aus:

Quitte_Rezeptkarten_1
Rezepte mit Quitte

Wem’s gefällt, der kann’s Teilen

Quittenplakat

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir haben’s gewusst. Und getan: Erhalten durch Aufessen – mit einer fruchtigen Rettungsaktion in 2008. Endlich trägt unsere sechsmonatige Lobbyarbeit Früchte. Schnapp und Schuss – Bionade hat’s verstanden. Und spielt unsere Idee intelligent weiter: „Erhalten durch Wegtrinken!“

…die Welt schon!

3. November 2008

Lob einer verkannten Frucht

Die AZ versteht’s nicht…

30. Oktober 2008

Presseartikel

Liebling

Jason Liebling ist ein geborener Trendsetter. Street & Style, Fashion & Victim – Liebling ist seit Jahren die Stimme, wenn es um Lifestyle geht. Ihm haben wir es zu verdanken, dass wir wieder Wodka-Ahoj schlürfen.

Er brachte die Flip Flops wieder zwischen unsere Zehen. Er war es, der die Eislegende Brauner Bär wieder auf den Stil setzte.

2005 stand die Orange ganz weit auf seiner Style-Rangliste und machte damit die Orangenhaut wieder salonfähig. Ein Jahr später hat er sich ganz dem extravaganten runden Teebeutel verschrieben. 2008 setzt er alles auf die Quitte.

In Zusammenarbeit mit Buero Gelb will er die Quitte davor retten vergessen zu werden, und Ihren großen Trendfaktor proklamieren.

Quittington1

Professor Dr. Quincy Quittington geboren am 07. August 1946, studierte nach dem Abitur (1965) an der University of Quittwood und Enquitta, Q. U., Quittologie, Fachrichtung Molekulare Quittologie (1965-1971). Nachdem er sein Studium mit Auszeichnung beendet hatte, arbeitete er an seiner durch die Studienstiftung geförderten Dissertation „Ökopsychologische Phänomene in der Quittologie“, mit der er 1974 an der University of Enquitta promovierte. Noch im gleichen Jahr holte ihn die University of Quince als Wissenschaftlichen Assistenten.

Quittington21976 bis 1978 erhielt Quittington ein Habilitations-Stipendium der Quitt-
wood Forschungsgemeinschaft. Er
habilitierte am 02. Februar 1978 mit
‘der Habilitations-Schrift „Quitten-
Ökologie und Regenerations-Ökologie“.

Nach Lehrstuhlvertretungen an der Universty of Quittwood und Enquitta nahm er einen Ruf an den Lehrstuhl für Molekulare Quittologie an der Universität Quittberg wahr.

Professor Dr. Quittington war von
1987-1990 und von 1995-1997
Dekan des Fachbereichs Quittö-
kologie, von 1990-1993 Mitglied
des Akademischen Senats an der
Universität Bequitte. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der Öko-Quittologie und Enthopharma-Quittologie.

Der umtriebige Wissenschaftler ist Verfasser von weit über 130 Publikationen in international führenden Zeitschriften und gab gerade ein wegweisendes Werk der Quittologie heraus. Seit vielen Jahren ist Prof. Dr.
Quincy Quittington maßgeblich in den Entscheidungsgremien der Quittwood Forschungsgemeinschaft tätig
und hat sich dort insbesondere um die Förderung der Grundlagenforschung verdient gemacht. Seit Beginn
seiner akademischen Laufbahn engagiert er sich auch in verschiedenen Quitten-Hilfsgruppen, die für den
Erhalt und die Vermehrung der Quitte auf der ganzen Welt kämpfen.

Gestern noch in unserer Küche, heute nicht mal mehr in unseren Köpfen. Warum? Keiner weiß es. Keiner will es wissen. Doch wir, Buero Gelb, und unsere Mitstreiter Jason Liebling, geborener Lifestyle-Aktivist, und Quittologe Prof. Dr. Quincy Quittington, fordern den sofortigen Stopp des drohenden Quitten-Verfalls.

Gemeinsam richten wir einen gelben Appell an alle WeltbürgerInnen: Rettet die Quitte! Fragt nach ihr auf den Märkten, in den Läden. Sucht nach ihr auf den Feldern, in den Wäldern. Und bewahrt Sie davor, immer nur als Marmelade eingemacht zu werden.

Denn: In der Quitte steckt alles, was in der Quitte steckt. Nicht mehr, aber auch nicht weniger! Der Kampf ist kernig, aber das Früchtchen auch…

Mach doch mal

5. September 2008

Mach-doch-mal

Kochen, dünsten, backen, pürieren, vierteln und halbieren – die Quitte ist nicht nur auf Brot richtig lecker.

Rezepte mit Quitte


Hilf doch mal

3. September 2008

Wir brauchen Euch, alle – für die lebenslange Patenschaft einer Quitte. Wir liefern die Quittenwinzlinge, ihr habt die Arbeit. Denn als Pate verpflichtet Ihr Euch, das zarte Früchtchen ganz tief einzubuddeln, es mit lecker Wasser zu versorgen, jeden Tag guten Morgen zu sagen, die Sonne immer wieder anzulocken, richtig stolz zu sein, wenn sich die ersten Blätter zeigen und völlig auszuflippen, wenn dann tatsächlich – nach etwa 4 bis 8 Jahren – Quitten rauskommen.

Patenbrief

Lies doch mal

3. September 2008

Quitte

Namensgeber für die Marmelade, Frucht der Liebesgöttin Aphrodite, Symbol für Glück, Liebe und Fruchtbarkeit, Naturheilmittel, Vitamin-Queen … Mehr zur Quitte? Bitte!

Einfach ausdrucken und zusammenkleben:

Infotafel